Logo Ingenieurbüro Müller
Astrail

Logo Astrail

Konzeptübersicht als Mindmap im pdf-Format
größere Konzeptübersicht als klickbare pdf-Datei
(funktioniert nicht mit allen pdf-Readern. Acrobat-Reader 10 kann's)

The Concept as Mindmap in pdf-Format

Railtaxi in Bildern
Energiemanagement mit ASTROHS

An der öffentlichen Diskussion zum Astrail-Konzept kann man sich via Newsgroup über zwei Zugänge beteiligen:
Newsserver
Web-Interface
Mittwoch nachmittags biete ich für bis zu 8 Teilnehmer Gesprächsrunden/Vorträge/Seminare ggf. auch mit juristischer Unterstützung an. Allerdings nur mit Voranmeldung.


Radiobeitrag vom 5.6.07 in Bayern 1

5.6.07/Automatischer Stromhandel/Gerald Huber

Anmod.:

 Der Klimaschutz ist derzeit eines der großen Themen der internationalen Politik. Tatsache aber ist, dass selbst die schärfst möglichen Maßnahmen der Politiker, selbst wenn sie umgesetzt werden könnten, wahrscheinlich nicht mehr sein würden als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Fachleute fordern bereits seit Jahrzehnten ein wirklich fundamentales Umdenken, was Energieerzeugung und Nutzung weltweit aber auch in jedem einzelnen Haushalt angeht. Ein Ingolstädter Wirtschaftsingenieur zum Beispiel arbeitet seit Jahren an einem Konzept, das es erlauben würde, die bisher riesigen Verluste bei der Erzeugung von Wärme und Strom zu minimieren, damit die Klimaschädlichkeit um rund 90% zu verringern und gleichzeitig den Komfort für alle zu erhöhen.

Der Beitrag selbst (MP3, ca. 3 MB)

 Abmod.:

 Wer sich für das detaillierte Konzept von Automatischem Stromhandel und dem Astrail-System interessiert, der kann auf der Internetseite nachschauen: www.astrail.de

Saft aus demKeller
England fördert Mikrokraftwerke

In England ist möglich, was im Deutschland anscheinend nicht geht: Einer der führenden Energieversorger will in den kommenden fünf Jahren 80 000 Kleinstkraftwerke an Haushalte verkaufen. Bei dem Untemehmen handelt es sich ausgerechnet um eine Tochter des deutschen Energiekonzems Eon, und das, wo doch den Versorgem hier zu Lande immer wieder vorgeworfen wird, sie verzögerten die Einführung der Technik.
Süddeutsche Zeitung, 26.1.2005, Seite 10

"Ich teile Ihre Aussage, dass sich mit entsprechend von Ihnen vorgeschlagenen und eingeführten Systemen eine gewaltige Verbesserung der ökologisch problematischen Energie- und Verkehrsfragen erreichen ließen."

Hans-Josef Fell, Mitglied des Deutschen Bundestages, Sprecher für Forschung und Technologie BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 30.8.2004 per Email zum gesamten Astrail-Konzept.


Astrail ist ein integriertes Energie- und Verkehrskonzept, das es Industrienationen wie z.B. Deutschland subventionslos ermöglicht, ihren Energiebedarf zu wahrscheinlich mehr als 70% mit heimischen regenerativen Energien zu decken. Mit Subventionen sollten auch 100% möglich sein.

An diesem Konzept wird seit Anfang der 70er Jahre gearbeitet. Der Begriff Astrail leitet sich ab aus der Abkürzung ASTROHS (Automatisches STROmHandelsSystem) und Railtaxi. Ohne Railtaxi bedient ASTROHS etwa 70% des kompletten Energiemarktes. Mit Railtaxi dann annähernd 100%, weil damit der gesamte landgebundene Verkehr in die regenerative Enerigewirtschaft inklusive "Ab"wärmenutzung eingebunden wird. Zum Thema entstanden inzwischen drei Diplomarbeiten. Eine zum Railtaxi an der FH Wiesbaden, zwei zu ASTROHS an der FH Ingolstadt.

Astrail is a integrated energy- traffic concept, which enables industrialized countries like Germany to satisfy their energy demand up to 70% and more by home regenerative energies. Still the early 70ies we permanent improve the concept. The term Astrail derives from the abbreviation ASTROHS (Automatische STROmHandelsSystem = automatic stock exchange for electric current) and Railtaxi. Without Railtaxi ASTROHS serves about 70% of the complete energy market. With Railtaxi nearly 100% because of the whole landdriven traffic will be included into the regenerative energy market inclusive using of the "waste" heat.
(I'm a native German speaker. Before grumble about my bad English - please send me corrections via e-mail)

Ingenieurbüro Müller
Christoph Müller
Weisbergerstr. 8
D-85053 Ingolstadt
Tel. +49 841 61883, Fax +49 841 62004
Mail an den Autor

Zurück zur Hauptseite     Back to the Main Page