Was funktioniert noch nicht - wo klemmt es noch?

Astrail-Home
Software-Team
Albrechts WLAN
© 2003 Albrecht Müller E-Mail: albrecht.mueller@astrail.de, Änderungsstand: 31. Oktober 2003
<<--
-->>

Einsatz eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN)

Linux, z.B. Knoppix als Server verwenden

Warum? tbd.
Wo liegen die Probleme? tbd.
Wo kriege ich VPN-Server her, enthält Linux VPN-Server, Unterstützung von IPsec, welche meiner Geräte werden von Linux unterstützt.

Unterbrechungen in der WLAN-Verbindung

Beim Einsatz eines WLAN kann es leicht vorkommen, dass die Netzwerkverbindung unterbrochen wird und dann wiederhergestellt wird. Das kann man, sofern man über Administratorrechte verfügt, auch "von Hand" durch Aktivieren oder Deaktivieren der Drahtlosen Netzwerkverbindung erreichen. Nach einer Unterbrechung der Verbindung arbeitet das Notebook in der Regel erst dann wieder korrekt mit dem Netzwerk zusammen, wenn es neu gestartet wurde.

Der Angabe von netstat zufolge bleibt die TCP/IP Verbindung auf dem TView 100 - Rechner bestehen, auf dem Notebook verschwindet sie. Auch nach dem Abmelden glaubt der TView100 immer noch, dass die Sitzung weiterbesteht. Auch das Herunterfahren und Ausschalten des Notebooks ändern daran nichts. Wenn man sich wieder anmeldet, wird eine weitere Sitzung auf dem TView100 eingerichtet. Unklar ist, ob Timeouts der TCP/IP-Verbindung eine Rolle spielen.

Zugriff vom Notebook auf das Internet

Das Notebook und eventuell auch der alte Windows 95-Rechner soll die Möglichkeit erhalten, über den Rechner, den Zugang zum Internet hat, auf das Internetz zuzugreifen.

Domänen verwenden?

Das scheint für ein so kleines Netzwerk nicht sinnvoll.