Abgleich der Daten zwischen Notebook und Netzwerk

Astrail-Home
Software-Team
Albrechts WLAN
© 2003 Albrecht Müller E-Mail: albrecht.mueller@astrail.de, Änderungsstand: 31. Oktober 2003
<<--
-->>

Der Abgleich der Daten zwischen Notebook und Netzwerk ist ein wichtiger Teil der Geschichte: Der Zweck des WLAN ist es ja gerade, einen mobilen Zugang zu dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. In der Natur der Sache liegt es da, dass diese Verbindung auch einmal nicht verfügbar ist. Vorausgesetzt man hat die benötigten Daten auf dem Notebook dupliziert, kann man auch dann weiterarbeiten, wenn die Verbindung zum Netzwerk nicht vorhanden ist. Man handelt sich dafür das Problem ein, die auf dem Notebook und auf dem Netzwerk mehrfach vorhandenen Daten konsistent zu halten.

An sich ist das gar nicht so schwierig. Ich habe allerdings eine ganze Weile gebraucht, um von den vielen Dialogboxen, Assistenten, Hilfeinformation, irreführenden Meldungen und ähnlichem auf die wesentlichen Zusammenhänge zu kommen. Die stellen sich mir mittlerweise so dar:

1. Aktenkoffer oder Offlinedateien?

Windows XP stellt zwei verschiedene Verfahren zum Abgleich der Daten zur Verfügung. Der Aktenkoffer ist offenbar dafür gedacht, Daten mit beweglichen Datenträgern abzugleichen. Das gab es in ähnlicher Form schon bei Windows 98. Die Möglichkeit, mit Offlinedateien zu arbeiten, ist dagegen für den Fall gedacht, dass Netzwerkverbindungen nur temporär zur Verfügung stehen. Daher habe ich mich dafür entschieden, die Offlinedateien zu verwenden und mich um die vom Aktenkoffer gebotenen Möglichkeiten nicht weiter zu kümmern.

Bei der Verwendung der Offlinedateien werden offenbar implizit Synchronisationsmechanismen verwendet, die von der Endung des Dateinamens abhängen. Das führt dazu, dass sich manche Dateitypen nicht synchronisieren lassen, weil die dafür benötigte Anwendung auf dem Notebook nicht zur Verfügung steht. Dies habe ich z.B. mit .mdb-Dateien beobachtet. Diese Dateien sind Datenbanken von MS-Access. Dieses Datenbankprogramm ist auf dem TView 100, nicht aber auf dem Notebook installiert. Wenn eine derartige Datei als Offline-Dateien vorkommt,  erhält man eine Fehlermeldung des Inhalts, dass diese Datei nicht synchronisiert werden kann. Vermutlich funktioniert der Mechanismus beim Aktenkoffer entsprechend.

2. Einrichten der Offlinedateien

Das Verfahren der Offlinedateien funktioniert so, dass ein Teil der Festplatte für eine Art von Cache-Speicher reserviert wird. Dieser Cache enthält Kopien von ausgewählten, auf dem Netzwerk verfügbaren Dateien. Windows XP stellt Mechanismen zur Verfügung, mit denen man diese Kopien und die Daten auf dem Netzwerk konsistent halten kann.

Erste Voraussetzung, um die Offlinedateien überhaupt verwenden zu könnten, ist, dass die Möglichkeit, schnell - d.h. ohne Schließen von Programmen - zwischen verschiedenen Benutzern umschalten zu können, deaktiviert ist. An die entsprechende Option kommt man mit "Start->Systemsteuerung->Benutzerkonten->Art der Benutzeranmeldung" ändern.

Die Offline-Dateien selbst aktiviert man dann mit "Start->Arbeitsplatz->Extras->Ordneroptionen->Offlinedateien". Dort aktiviert man das Kontrollkästchen "Offlinedateien aktivieren". Die unter diesem Reiter verfügbaren Optionen erlauben es auch, einige weitere Einstellunge und Aktionen durchzuführen, die die Offlinedateien betreffen. Die Informationen über die Offlinedateien bleiben anscheinend erhalten, wenn man die Offlinedateien deaktiviert. Daher erhält man meiner Erfahrung nach die Einstellungen, die beim Deaktivieren der Offlinedateien gegolten haben, wieder, wenn man sie anschließend wieder aktiviert.

Verwirrend ist, dass die Option "Offlinedateien" in den Orderoptionen nicht verfügbar ist, wenn man die Netzwerkumgebung anzeigen lässt.

3. Dateien oder Ordner offline verfügbar machen

Mit dem Einrichten der Offlinedateien gibt es zunächst noch keine Offlinedateien. Nur Dateien, die explizit offline verfügbar gemacht wurden, stehen als Offlinedateien zur Verfügung. Wenn die Offlinedateien aktiviert sind, findet im Kontextmenü (rechte Maustaste) von Dateien oder Ordnern, die auf dem Netzwerk zugänglich sind, den Eintrag "Offline verfügbar machen". Wenn man den aktiviert und in der darauf folgenden Dialogbox noch einige Einzelheiten dazu angibt, werden die Dateien oder Ordner vom Netzwerk in den Cache-Bereich kopiert. Die Dateien stehen dadurch auch offline zur Verfügung. Dateien und Ordner, die offline verfügbar sind, erkennt man an einem kleinen, nach unten zeigenden blauen Pfeil in dem Icon, der zu der Datei oder dem Ordner gehört. Die auf dem Pfad zu einer offline verfügbaren Datei liegenden Verzeichnisse zählen nicht als "offline verfügbar", sind aber insofern offline vorhanden, als über diese Verzeichnisse auch zu den offline verfügbaren Dateien navigiert werden kann.

4. Zugriff auf die Offlinedateien

Es gibt zwei Wege, über die man auf die Offlinedateien zugreifen kann:

1. Über die Netzwerkumgebung erfolgt der Zugriff auf die Offlinedateien genauso als wenn eine Netzwerkverbindung bestehen würde. Wenn keine Netzwerkverbindung besteht, werden nur die offline verfügbaren Dateien angezeigt, wenn einen Netzwerkverbindung besteht, sind auch die übrigen, auf dem Netzwerk verfügbaren Dateien sichtbar. Die offline verfügbaren Dateien sind mit einem Pfeil in der linken unteren Ecke des dazugehörigen Icons markiert.

2. Über die Anzeige aller offline-Dateinen im Ordner "Offlinedateien". Den Ordner "Offlinedateien" öffnet man mit "Start->Arbeitsplatz->Extras->Ordneroptionen->Offlinedateien->Dateien anzeigen". Die Schaltfläche "Dateien anzeigen" steht nur zur Verfügung, wenn die "Offlinedateien aktivieren" aktiv ist. In dieser Anzeige sind alle offline-Dateien aufgelistet unabhängig davon, wo sich die Orignale im Netzwerk befinden. Diese Anzeige unterscheidet sich von der üblichen Anzeige von Ordnern: Dateien mit gleichem Namen können mehrfach vorkommen, weil es an unterschiedlichen Stellen im Netzwerk Dateien mit gleichem Namen geben kann. Die bei den Dateien angezeigten Informationen beziehen sich hauptsächlich auf den Offlinebetrieb.

5. Umschalten zwischen Online und Offline-Betrieb

Für das Verständnis dessen, was bei dem Abgleich der lokal gespeicherten Daten mit den Netzwerkdaten geschieht, ist es wichtig, zwischen verschiedenen Bedeutungen von "Online" zu unterscheiden und zu wissen, wie diese zusammenhängen. Allerdings durchschaue ich diese Zusammenhänge immer noch nicht vollständig. Dinge, die ich für derzeit für wesentlich ansehe und darauf achte sind: Offene Punkte:
Dialogbox "Offlinedateistatus" - Was passiert, wenn die Checkbox "Online arbeiten, ohne die Änderungen zu synchronisieren"  aktiviert ist. Wie komme ich reproduzierbar an diese Dialogbox.

Abmelden/Anmelden

Explitzites Verbinden und Trennen

Dialogbox "Erweiterte Einstellungen für Offlinedateien": Die Reaktion auf unterbrochene Netzwerkverbindung ist eingestellt auf "Vor dem Offlinebetrieb benachrichtigen". Was passiert, wenn diese auf "Nie offline gehen" umgestellt wird.

6. Synchronisieren mit dem Netzwerk

Die Synchronisierung ist vermutlich durch Zeitstempel gesteuert. Daher ist vermutlich die Synchronisierung der Uhren zwischen den beteiligten Rechnern eine Voraussetzung für das Funktionieren der Synchronisation.

Wenn das Netzwerk verfügbar wird, während das Notebook läuft und man dann die Offlinedateien synchronisiert, scheint es oft vorzukommen, dass die Synchronisierung Erfolg meldet, ohne eine Synchronisierung durchzuführen. Man erkennt das u.a. daran, dass sich das Datum der letzten Aktualisierung nicht ändert und nicht nach dem Passwort für den Zugriff auf die Netzwerkdaten gefragt wird.

Nach meinen derzeitigen (23.10.2003) Hypothesen über die Funktionsweise der Offlinedateien und die Zusammenhänge mit der Verfügbarkeit der WLAN-Verbindung sind zwei Icons, die normalerweise unten Rechts in der Taskliste angezeigt werden, relevant: Der Icon für die Drahtlose Netzwerkverbindug und der für die Offlinedateien. U.u.  muss man sie durch Klick auf den Pfeil einblenden. Im Kontext-Menü (Rechte Maustaste) zeigt der Icon für dei Drahtlose Netzwerkverbindung: Deaktivieren, Status, Reparieren, Verfügbare Drahtlose Netzwerke anzeigen und Netzwerkverbindungen öffnen. Der Icon für die Offlinedateien enthält: Status, Synchronisieren, Dateien anzeigen, Einstellungen.

Die folgende Tabelle stellt einige der Zusammenhänge dar:

Drahtlose Netzwerkverbindung, ggf. Beschreibung
Icon für Offline-Dateien
Beschreibung
Deaktiviert oder kein Signal verfügbar
Vorhanden
Regulärer Offline-Betrieb, weil keine Netzwerkverbindung verfügbar ist.
Nicht vorhanden
Sollte wohl nur vorkommen, wenn die Offline-Dateien deaktiviert sind. Kein Zugriff auf die Offline-Dateien.
Signal ok

Netzwerkname wird angezeigt
Schlüssel falsch

Ping funktioniert nicht
Vorhanden
Offline-Betrieb
Nicht vorhanden
Sollte wohl nur vorkommen, wenn die Offline-Dateien deaktiviert sind. Kein Zugriff auf die Offline-Dateien.
Schlüssel korrekt

Ping funktioniert
Vorhanden
Dieser Zustand tritt anscheinend ein, wenn die Netzverbindung beim Starten des Rechners nicht bestand oder zwischendurch getrennt wurde. Trotz bestehender bestehender Netzwerkverbindung arbeitet der Rechner im Offline-Betrieb. Ein Übergang in den Online-Betrieb erfordert einen Neustart des Notebook.

Synchronisiern mit den Netzwerkdateien ist meist möglich und scheint manchmal den Übergang in den Online-Betrieb zu bewirken.
Nicht vorhanden
Online-Betrieb. Die Offline-Dateien sind offenbar trotzdem aktiv. Deswegen werden Schreibvorgänge anscheinend sowohl bei den Originaldaten über das Netzwerk ausgeführt als auch auf die lokalen Kopien im Cache.

Offlinedateien -> Erweitert kann stehen auf "Vor dem Offlinebetrieb benachrichtigen" oder auf "Nie offline gehen". Das scheint keinen Einfluß auf das Verhalten zu haben.